16 Tage nur mit Kassetten? Ein Weg aus der Endlosschleife.

Unser Baby-Benz ist mit dem original Becker Europa 2000 Autoradio ausgestattet.  Leider verfügt es nicht über einen AUX-Eingang zum Anschluss eines MP3-Players. Zuerst haben wir uns eine Adapterkassette besorgt, die das Signal des MP3-Players über den Tonkopf des Kassettenteils einkoppelt. Nach der ersten Testfahrt war aber schnell klar, dass diese Lösung keine Freude am Musikgenuss aufkommen lässt. Mit jeder Bodenwelle wackelt der Adaptertonkopf und erzeugt laute Knackgeräusche.

Über das 201-Forum haben wir die Schältpläne des Becker Radios aufgestöbert und den richtigen Punkt zur Einspeisung des Audiosignals vom MP3-Player gesucht. Auf den den folgenden Grafiken sieht man die Punkte, an denen der linke und rechte Kanal, sowie die Masse eines Klinkenkabels angelötet werden müssen.

radio innenIMG_1727

IMG_1702

Bei unserem Stecker sah die Belegung so aus:3.5mm_jack_plug_3_norm.svg

Da es unterschiedliche Bauformen gibt, empfiehlt sich eine Blick in die verschiedenen möglichen Belegungen. Mit einem Multimeter könnt ihr dann überprüfen, welches Kabel zu welchem Kanal gehört.

Um zwischen Radio und dem AUX-Eingang umzuschalten, muss nur eine Kassette eingelegt werden. Dabei sollte diese kein Band enthalten. Denn wenn eine Seite komplett abgespielt ist, erkennt das Radio dies, wirft die Kassette aus und unterricht somit die AUX Wiedergabe. Wir haben dafür die vorhandene Adapterkassette genommen. Alle Kabel innen abgelötet und wieder zuammengebaut.

IMG_1700

Mit unserem fertigen Umbau sind wir erst einmal zufrieden. Das Klinkenkabel haben wir neben dem Aschenbecher herausgeführt.

IMG_1730

Für die Zukunft stellen wir uns eine Bluetooth-Schnittstelle für das gute alte Becker Radio vor.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.